Atemtherapie

Ausbildung

Nach dem 2-Jahres-Training gibt es die Möglichkeit zu einer 
darauf aufbauenden Atemtherapie-Ausbildung. Diese ist für all jene geeignet, die selber mit dem Verbundenen Atem arbeiten und Einzelsitzungen geben wollen. Die Ausbildung vermittelt einerseits sehr gezielt Werkzeuge und die fachliche Kompetenz, um selbstständig als Atemtherapeut*in zu arbeiten, andererseits gibt sie die Möglichkeit, den eigenen persönlichen Prozess weiter zu vertiefen. Andere Menschen verantwortungsvoll begleiten zu können, ist nicht primär eine Frage der Technik und des Wissens, sondern vorallem der eigenen Erfahrung und der persönlichen Reife. Deswegen wird neben der fachlichen und theoretischen Ausbildung noch einmal viel Raum für Eigenerfahrung sein.

Im Zentrum steht die Arbeit mit dem tiefen, verbundenen Atem. Die starke Wirkung dieser Atemtechnik hast Du im Rahmen des 2-Jahres-Trainings oft selber erlebt. Sie ist in vielen Kulturen seit Jahrtausenden bekannt und wurde für Heilung und Bewusstseinserweiterung eingesetzt. Die Ausbildung vermittelt dieses uralte Wissen, verbunden mit den Erkenntnissen der modernen Psychologie.

Die Arbeit mit dem Atem ist eines der kraftvollsten und effektivsten Werkzeuge für persönliche Entfaltung und Heilung. Der Atem öffnet einen direkten Zugang zum Unbewussten, bringt körperliche und emotionale Blockaden schnell und direkt an die Oberfläche und löst die damit verbundene Anspannung auf. Die therapeutischen Interventionen, die im Rahmen einer Atemsitzung eingesetzt werden, wirken so kraftvoll, weil alle Ebenen in der Arbeit gleichzeitig angesprochen sind: der Körper, die Gefühle und der Verstand. Das tiefe, bewußte Atmen verbindet uns ganz direkt mit uns selber und mit der Lebensenergie. Die Arbeit lässt uns auf tiefer Ebene entspannen und öffnet uns über unsere oft engen persönlichen Grenzen hinaus in einen Raum der Weite, in dem wir uns aufgehoben und verbunden fühlen mit dem Ganzen.

In der Ausbildung lernst Du zwei unterschiedliche Formen von Atemsitzungen kennen. In der ersten Form werden von aussen keine Themen eingegeben. Der Prozess entwickelt sich allein aus dem, was der Atem selbst an die Oberfläche bringt. In der zweiten Form werden vor und während der Atemsitzung Themen angesprochen, die für die*den Klienten*in wichtig sind. Dies ist eine geführte Arbeit, die sich gezielt einsetzen lässt und einen individuellen Prozess gewährleistet. Im Bereich der therapeutischen Interventionen bietet das 2-Jahres-Training einen reichen Erfahrungsschatz. Wir werden viele Themen daraus wieder aufgreifen und lernen, sie im Rahmen einer Atemsitzung praktisch einzusetzen.

Im 2-Jahres-Training haben wir die Atemsitzungen meist zur „emotionalen Reinigung“ verwendet. In der weiterführenden Arbeit wird das Spektrum der Atemarbeit durch Warmwasser-Atmen, Holotropes Atmen und ruhiges, entspanntes, verbundenes Atmen erweitert.

Abgeschlossenes 2-Jahres-Training

Warmwasser-Atmen

3 Ausbildungs-Wochenenden

Assistenz
Obligatorisch ist die Assistenz in der Einführungswoche „Lebendig werden“, in der Körper-, Atem- und Kindheitswoche sowie bei einem Wochenende Familienstellen. Weitere Assistenzwochen können dazukommen, wenn bestimmte Themen für die Eigenerfahrung nochmal wichtig sind. Dies geschieht in gegenseitiger Absprache. Als umfassendes Lernfeld können wir eine Dauerassistenz sehr empfehlen.

Praktisches Üben
Austausch und Protokollieren von 10 Atemsitzungen innerhalb der Ausbildungsgruppe. Erteilen und Protokollieren von mindestens 10 Atemsitzungen an Aussenstehende.

Supervision
Auswertung der eingesandten Protokolle und persönliche Rückmeldung dazu.

Kleingruppentreffen
Teilnahme an regelmässigen Kleingruppentreffen der AusbildungsteilnehmerInnen zwischen den Ausbildungseinheiten als Raum für Vertiefung und Austausch.

Fachbücher
Lesen von Fachbüchern anhand einer von uns vorgegebenen Literaturliste.

Das Seminar Warmwasser-Atmen ist das Einstiegsmodul der Atemtherapie-Ausbildung. Gleichzeitig ist es auch ausserhalb der Ausbildung als Weiterbildung offen für ehemalige TrainingsteilnehmerInnen. Ausführliche Informationen zum Seminar Warmwasseratmen.

An allen 3 verlängerten Wochenenden werden wir im Bereich der  Atemarbeit die Eigenerfahrung vertiefen. Zusätzlich kommen einzelne Themenschwerpunkte dazu:

Offene Atemsitzungen: ohne dass vom/n BegleiterIn ein Thema von Aussen eingegeben wird, entfaltet sich der Prozess allein von innen heraus.

Geführte Atemsitzungen: themenzentrierte Atemsitzungen – die/der Atmende wird auch verbal zu einem bestimmten Thema hingeführt und im Prozess individuell begleitet.

Kennenlernen von weiteren Formen der Atemarbeit: Holotropes Atmen, ruhige, entspannte Tiefenatmung, Atem und Meditation, der Atem, der uns über unsere persönlichen Grenzen hinaus öffnet.

verschiedene Atemmeditationen und Atemübungen

1. Wochenende

Einführung in die Atemarbeit: auf verbaler und praktischer Ebene behutsame Hinführung von InteressentInnen zu dieser Form von Atemarbeit.

Erstgespräch, Anamnese: gesundheitlicher Zustand, in Kürze die wichtigsten Daten aus dem Lebenslauf.

Begleitende Körperarbeit: Tragering, gezieltes, passives Bewegen, um den Körper zu entspannen und den Atem zu vertiefen, Atemmassage, Nacken- und Schultermassage, Aufnehmen und Verstärken von Bewegungsimpulsen des Atmenden, Interventionen bei kathartischen Sitzungen.

Anatomie des Atems / Kontraindikationen

2. Wochenende

Vertiefen der Kenntnisse der verschiedenen Körpertypen nach Lowen. Jeder Körpertyp hat andere Verhaltensweisen und ein anderes Atemmuster und braucht deshalb eine ganz individuelle Begleitung.

Arbeiten aus der eigenen Mitte heraus, aus einem entspannten, wachen „in mir ruhen“, von wo aus ich ohne zu werten und ohne persönliche Verstrickungen präsent da sein kann. Wir üben, den eigenen Impulsen und Wahrnehmungen zu trauen, ohne sie aber über die Eigenwahrnehmung des Atmenden zu stellen.

Einführungs- und Schlussgespräch zu einer Atemsitzung – Integration.

Einbringen von bestimmten Themen während einer Sitzung, Üben von verbalen Interventionen, angebrachtes Mitteilen von Eigenwahrnehmungen.

3. Wochenende

Arbeit mit frühkindlichen Erlebnissen, Regressionszuständen, Arbeit mit dem Inneren Kind.

Umgang mit Traumatas im Bereich der Atemarbeit.

Einfache Arbeiten aus dem Familienstellen und der Umgang damit im Rahmen einer Atemsitzung.

Arbeit mit Übertragung und Gegenübertragung. Wir üben einen verantwortlichen Umgang mit Grenzen in der Klient/In – Therapeut/In Beziehung.

Gezielter Einsatz von Musik zur Unterstützung des Atemprozesses.

Alle die wunderbaren Werkzeuge, welche ich aus dem 2-Jahres-Training mitnehmen durfte, wurden in der Atemausbildung nochmals geschliffen. Die Vermittlung von Wissen und Erfahrung im kleinen Rahmen machte mich noch selbstsicherer im Begleiten von Atemsitzungen. Aber auch meine Achtsamkeit für den eigenen Atem wurde nochmals geschärft.

Christoph

Die Atemtherapie-Ausbildung hat mir viel begleitete Praxis durch das Üben und Assistieren ermöglicht. Dieses „dritte“ Jahr war für mich das Pünktchen auf dem i, das noch „gefehlt“ hat. Das Warmwasser-Atmen hat eine wichtige Lawine ausgelöst und das Assistieren hat es mir ermöglicht, mit der Qualität eines Beobachters meinen Themen noch einmal zu begegnen. Das Verbleiben im Rhythmus der Gais-Wochen hat alles, was ich erlebt habe, gefestigt und in meinem Alltag verankert.

Raphael

Ich möchte mich nochmals bedanken bei dir, am meisten dafür, dass du dein Wissen und deine Erfahrungen mir mit Liebe weitergegeben hast, und dass ich mich immer, wirklich immer, bei dir mit all meinen Gefühlen wertfrei angenommen fühlte. Das ist das grösste Geschenk, das mir ein Mensch machen kann!!!!

Mia

Ich würd am liäbschte grad jetz mit dä atemsitzigä vo „neue Lüt usserhalb vo de Gruppe“ starte, bi sehr motiviärt und fühl mi sogar wohl bim gedanke dra =).. was für en veränderig da i mir stattgfunde hed *yay*!

Martina

Die Atemausbildung hat mich auf zwei Ebenen bereichert. Einerseits wurde mir die Atemarbeit in Theorie und Praxis vermittelt und andererseits konnte ich meinen Eigenprozess aus dem Training vertiefen. Die Atmosphäre in allen Ausbildungseinheiten war geprägt von Annahme all dessen, was ist. Beim nochmaligen Durchlesen des Skriptes ist mir erst bewusst geworden, wieviel Wissen und Information Du uns aus Deinem kostbaren Fundus mitgegeben hast. Herzlichen Dank für diesen Schatz! Bezüglich der Atemarbeit fühle ich mich in der Lage, mit dem erlernten Basiswissen, eigene Atemsitzungen zu begleiten. Es macht mir Freude, das Erlernte auf meine eigene Art und Weise in meine therapeutische Tätigkeit einfliessen zu lassen.

Esther

Teilnamebedingungen:
Die Seminargebühr werde ich nach Erhalt der Anmeldebestätigung überweisen. Mit der Anmeldung erkenne ich die Teilnahmebedingungen an.

Datenschutz:
Ich erkläre mich durch das Ausfüllen und Abschicken damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und bearbeitet werden dürfen. Zweck ist ausschliesslich die Bearbeitung meiner Anmeldung. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Termine

25. – 30. April 2023
14. – 17. September 2023
09. – 12. November 2023
18. – 21. Januar 2024

Ort

Idyll Gais, Seminar-Hotel in Gais/Appenzell
Seminarhotel „Sonnenstrahl“ in Kisslegg, Allgäu

Kosten

Warmwasseratmen: Fr. 895.-
zuzügl. Vollpension EUR 94.-/108.- pro Pers./Tag

je Ausbildungswochenende: Fr. 590.–
Vollpension Fr. 115.–/175.– pro Pers./Tag

Zur Ansicht

Ausschreibung in ausführlicher Form

Ausbildung / Weiterbildung

Für die Teilnehmer*innen unseres 2-Jahres-Trainings